VR-MeinKonto

Mit dem VR-MeinKonto können Kinder Schritt für Schritt an den Umgang mit Geld und den bargeldlosen Zahlungsverkehr herangeführt werden. Je nach Alter des Kindes gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Konto zu nutzen. Nach der Geburt dient es in erster Linie zum Sparen. Bereits ab dem 7. Geburtstag können die Eltern dem Kind einen eigenen Zugriff auf das Konto ermöglichen. Ab dem 10. Geburtstag ist dann sogar eine eigene girocard für das Geldabheben am Geldautomaten möglich. Das Konto wird ausschließlich auf Guthabenbasis geführt.

Bis 6 Jahre: Sparen, Sparen, Sparen

Bereits mit der Geburt des Kindes kann ein Konto eröffnet werden. Bis zum Schulstart wird das Konto meist zum Sparen von den Eltern oder Großeltern verwendet.

ab 7 Jahre: Taschengeld verwalten

Ab dem 7. Geburtstag kann das Kind in begrenztem Umfang das Konto selbst nutzen für:

  • Einzahlungen
  • Auszahlungen
  • Kontoauszüge am Kontoauszugsdrucker abholen
ab 10 Jahre: Immer mehr selbst entscheiden

Ab dem 10. Geburtstag werden nach und nach auch Funktionen im bargeldlosen Zahlungsverkehr interessant:

  • Geld am Geldautomaten abheben mit der girocard
  • mit der girocard in Geschäften zahlen
  • Online-Banking und VR-Banking-App nutzen
  • Überweisungen durchführen
  • Daueraufträge anlegen
  • ab 12 Jahre: BasicCard – Kreditkarte auf Guthabenbasis

Die Eltern entscheiden, welche Funktionen für den Nachwuchs zu welchem Zeitpunkt passen. Ein sinnvoller Start ist zunächst die girocard für den Geldautomaten. Wenn die Kinder etwas älter sind, kann das Online-Banking mit Überweisungen und Daueraufträgen, die App oder die BasicCard hinzukommen.

Leistungen im Detail
Kontoführung  
monatlich 0,00 Euro
Standard-Buchungsposten
(gilt für alle nachfolgend nicht aufgeführten Aufträge)
0,00 Euro
Überweisungen  
Online-Banking 0,00 Euro
Selbstbedienungsterminal/Giro-Scan-Box 0,00 Euro
beleghafte Überweisung 0,00 Euro
beleghafte Überweisung „Spendenvordruck“ 0,00 Euro
Telefon-, Fax-, Schalter-Überweisung 0,00 Euro
Daueraufträge: Einrichtung, Änderung, Wiederaufnahme nach Aussetzen auf Wunsch des Kunden
Online-Banking/Selbstbedienungsterminal 0,00 Euro
zugunsten hauseigener Sparkonten des Auftraggebers/zugunsten VR-MeinKonto 0,00 Euro
am Schalter 0,00 Euro
Bargeldeinzahlungen/Bargeldauszahlungen
Schalter/Kasse 0,00 Euro
mit der Debitkarte am Geldautomaten 0,00 Euro
Kontoauszüge1)
elektronisch 0,00 Euro
Auszugsdrucker 0,00 Euro
Zusendung Inland (C6/DIN A4)
- Standardbrief
- Kompaktbrief
- Großbrief

Porto*
Porto*
Porto*
Ausgabe einer Debitkarte (pro Jahr)
girocard 0,00 Euro
Ausgabe weiterer Karten (pro Jahr)  
Auszugskarte/Einzahlkarte 0,00 Euro
Mastercard/Visa BasicCard 10,00 Euro
VR-SecureGo/mobile TAN  
Push-Nachrichten/SMS   0,00 Euro

1) Der Versand von Kontoauszügen wird nur dann bepreist, wenn Sie diesen Versand ausdrücklich in Auftrag geben. Die mit Ihnen vereinbarte Form der Kontoauszugserstellung ist kostenlos.

* jeweils gültiges Porto der Deutschen Post

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das Preis- und Leistungsverzeichnis in der jeweils aktuellen Version. Jegliche Buchungen, die nicht vom Kunden in Auftrag gegeben wurden (z. B. Rechnungsabschluss) bzw. auf einem Fehler der Bank beruhen, werden nicht bepreist.

BasicCard – Kreditkarte auf Guthabenbasis

BasicCard – Kreditkarte auf Guthabenbasis

Spätestens bei Auslandsaufenthalten, zum Beispiel beim Schüleraustausch oder Jugendreisen, stellt sich die Frage, wie das Kind in der Ferne bezahlt. Zudem hat das Internet beim Einkaufen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Eine Lösung ist unsere BasicCard.

Mehr erfahren

Wieviel Taschengeld ist angemessen?

Damit Kinder den Umgang mit Geld lernen, ist es sinnvoll, regelmäßig Taschengeld zu zahlen. Aber wieviel Taschengeld ist angemessen und wie häufig sollte es gezahlt werden?

Ob Süßigkeiten, Bücher, Computerspiele oder Kleidung: Die Wünsche von Kindern verändern sich mit der Zeit und werden in der Regel kostspieliger. Um bei Ihrem Kind ein Bewusstsein für Geld zu schaffen, empfiehlt es sich, regelmäßig Taschengeld zu zahlen. So lernt es, finanzielle Entscheidungen selbst zu treffen. Damit das Geld gut aufgehoben ist, können Sie Ihrem Kind ein Sparschwein oder eine Geldkassette schenken. Der Nachwuchs sollte mit Beginn der Grundschulzeit einen festgelegten wöchentlichen Betrag erhalten. Im Laufe der Zeit kann das Taschengeld altersgemäß gestaffelt werden. Ab einem Alter von zehn Jahren ist ein monatlicher Rhythmus sinnvoll, damit Ihr Kind lernt, länger mit dem Geld zu haushalten. Unterstützen Sie den Sprössling gerade zu Beginn. Sollte es den vereinbarten Betrag bereits ausgegeben haben, bringen Sie ihm bei, dass es kein extra Geld gibt. Dann muss Ihr Kind warten, bis es das nächste Taschengeld erhält.
 

Höhe des Taschengeldes

Folgende Angaben sollen der Orientierung dienen und darstellen, für welches Alter eine gewisse Taschengeldhöhe geeignet ist. Sie richtet sich nach dem Einkommen der Eltern und den Ausgaben, die Kinder und Jugendliche in diesem Alter durchschnittlich tätigen.

unter 6 Jahre: 1 Euro pro Woche

6 bis 7 Jahre: 2 Euro pro Woche

8 bis 9 Jahre: 3 Euro pro Woche

10 bis 11 Jahre: 14 bis 16 Euro pro Monat

12 bis 13 Jahre: 20 bis 22 Euro pro Monat

Unsere Beratung

Beratung zum VR-MeinKonto

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Konten und finden mit Ihnen gemeinsam das richtige Kontomodell, das auf Ihre Wünsche angepasst ist.

Termin vereinbaren

Privatkunden