Offene Immobilienfonds

Wohnimmobilien auch als Geldanlage attraktiv

Die Wohnraumnachfrage in Deutschland bleibt hoch. Wohnimmobilienrenditen sind attraktiv. Anleger können sich dies über entsprechende Offene Immobilienfonds zunutze machen.

Die Zahl der Baufertigstellungen ist in den vergangenen Jahren zwar gewachsen. Dennoch kann der Bedarf an neuem Wohnraum in einem Großteil der deutschen Kommunen nicht gedeckt werden. Nachfrageseitig wird dies von dem immensen Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahre gestützt. Auch der demografische Trend zu mehr Einzelhaushalten trägt zusätzlich dazu bei, dass die Wohnraumnachfrage hoch bleiben dürfte.

„Wer direkt in ein Wohnobjekt investieren möchte, muss dafür große Summen in die Hand nehmen“, sagt Rita Eggebrecht, Leiterin der Filiale in Lage. „Über Wertpapierfonds etwa ist das schon mit kleinen Beträgen für Anleger möglich. Profitieren an soliden Erträgen und einer attraktiven Wertentwicklung von Wohnimmobilien ist zum Beispiel über Offene Immobilienfonds möglich.“ Solche Fonds legen das Geld der Anleger in Immobilien an, einige davon auch in Wohnimmobilien. Gleichwohl gelten die Risiken einer Immobilienanlage (zum Beispiel Vermietungsquote, Lage, Bewertung der Immobilie, Zahlungsfähigkeit der Mieter sowie Projektentwicklung).

Unser Partner Union Investment arbeitet eng mit der ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe, die über langjährige Erfahrung und hohe Kompetenz bei Wohnimmobilien verfügt, zusammen. Die Experten für Immobilien steuern den Ankauf und die Verwaltung der Objekte. Sie untersuchen die infrage kommenden Gebäude sehr genau auf ihr Ertragspotenzial und investieren gezielt. „Damit sind Anlagegelder zum Beispiel im Hinblick auf die Region, etwa die Wohnimmobilienarten, das Objektalter und die Objektgröße gut gestreut. Dies erhöht die Chancen und senkt zugleich die Risiken“, sagt die Filialleiterin weiter.

Rita Eggebrecht, Leiterin der Filiale in Lage

Langfristig attraktiv und schwankungsarm

Generell sind Fonds, die auch in Wohnimmobilien investieren, eine interessante Anlageform im Niedrigzinsumfeld. Denn die Kurse von Offenen Immobilienfonds schwanken durch die Streuung im Allgemeinen nur gering bis mäßig. Gleichwohl sind erhöhte Kursschwankungen durch Konzentration des Risikos auf spezifische Länder und Regionen (politische und wirtschaftliche Einflüsse) möglich. So eignen sich Offene Immobilienfonds für Anleger, die ihrem Depot Sachwerte beimischen wollen. „Grundsätzlich sollten Anleger solche Geldanlagen langfristig sehen und auf das Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie das Ertragsrisiko achten“, macht Rita Eggebrecht deutlich.

UniImmo:Wohnen ZBI

Investieren Sie jetzt. In der Zeit vom 23. April bis maximal zum 25. Juni können Sie bei uns Anteile am UniImmo:Wohnen ZBI, einem Offenen Immobilienfonds der Union Investment, erwerben.  

Mehr erfahren

Unsere Beratung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Offenen Immobilienfonds und klären Sie über Chancen und Risiken von Fondsanlagen auf. Sprechen Sie uns gerne an.

Termin vereinbaren