Mit Fondssparplänen lohnt sich das Sparen

Fondssparpläne erleichtern den Einstieg zum Sparen mit Hilfe der Kapitalmärkte. Sie sind einfach, bequem und flexibel.

Die Deutschen sind als Sparnation bekannt. Das zeigt auch der neue Rekord: Bargeld, Bankeinlagen, Wertpapiere und Ansprüche an Versicherungen von Privatpersonen sind zum Ende des dritten Quartals im Jahr um 1,2 Prozent auf 5.779 Milliarden Euro gestiegen.

Auch in Wertpapiere wurde verstärkt investiert. Vier Milliarden Euro waren es in Aktien und neun Milliarden in Investmentfonds im dritten Quartal 2017. Manch einem der traditionell als börsenscheu geltenden Deutschen ist deutlich geworden, dass nur an den Kapitalmärkten Chancen auf angemessene Renditen bestehen. Gut, wer zu diesen modernen Sparern zählt und etwa Aktienfonds besitzt. Denn er oder sie hat dann auch vom Börsenboom profitiert.

Fondssparen statt Sparstrumpf

„Die Zeiten des Sparstrumpfs – im übertragenen Sinne – sind vorbei“, sagt dazu auch Daniela Kuhaupt, Kundenberaterin mit Schwerpunkt Vermögen der Filiale Peckelsheim. „Wer sein Geld zeitgemäß anlegen will, nutzt heute die Kapitalmärkte. Sie bieten langfristig gesehen die besten Ertragschancen.“ Investmentfonds sind eine gute Alternative. Fonds streuen das Vermögen über eine Vielzahl von verschiedenen Wertpapieren. Verlustrisiken können so gemindert werden, die Chancen bleiben jedoch vorhanden. Das macht sie so interessant im Vergleich zu einer Investition in beispielsweise eine einzelne Aktie. „Sparer können zwischen zahlreichen verschiedenen Fondsvarianten wählen. Ob sie chancenorientiert oder eher auf Sicherheit bedacht sind, ihre Einstellung zum Risiko lässt sich über passende Fonds berücksichtigen“, weiß Kuhaupt.

Wer regelmäßig Geld zurücklegen will, kann dies mit einem Fondssparplan einfach und flexibel tun. Mit kleinen regelmäßigen Raten schon ab 25 Euro kann über die Jahre ein beachtliches Vermögen erzielt werden. „Flexibel bleibt man dennoch. Denn die Sparraten lassen sich je nach Bedarf einfach senken oder steigern oder auch einmal aussetzen“, sagt die Kundenberaterin. „Daneben profitieren Sparer vom Durchschnittspreiseffekt. Durch die unterschiedlichen Einstiegszeitpunkte kaufen sie mit gleichbleibenden Sparbeträgen bei niedrigen Kursen mehr, bei höheren weniger Fondsanteile. Dies kann sich langfristig auszahlen. Damit brauchen Sparer sich nicht darum kümmern, ob sie genau zum richtigen Zeitpunkt einsteigen“.

Im Hinblick auf das starke Bedürfnis vieler Anleger nach Sicherheit rät Daniela Kuhaupt ihren Kunden, möglichst lange in einen Fondssparplan einzuzahlen. Denn je länger die Anlagedauer ist, desto geringer sind die Kursschwankungen. „Bei chancenreicheren Anlagen spielt die Zeit also für Sie“, meint sie. „Mit einem Fondssparplan sparen Sie einfach, bequem und mit attraktiven Renditeaussichten“, fasst die Kundenberaterin zusammen. Aber nicht für jeden ist eine solche Geldanlage geeignet.

Über Chancen, Risiken und Alternativen informiert Ihre Kundenberaterin oder Ihr Kundenberater Sie gerne. Erkundigen Sie sich bei uns über die perfekte Sparform für Sie.