Unser „Tor zu Westfalen“

Ganz im Norden Ostwestfalen-Lippes gelegen, ist die Volksbank Minden nicht nur durch das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica das sprichwörtliche „Tor zu Westfalen“. Traditionell eng verbunden und vernetzt mit dem benachbarten Niedersachsen, ist die Volksbank Minden ein Aushängeschild der VerbundVolksbank OWL und eine unserer am schnellsten wachsenden Regionen.

 

 

16.000
Kunden

8.200
Mitglieder

7
Standorte

51
Mitarbeiter

„Von einer der kleinsten zur größten Bank in Minden“

Seit August 2017 ist die Volksbank Minden Teil der VerbundVolksbank OWL. Was hat sich seither verändert?

Axel Breitschuh: Die wirtschaftliche Entwicklung, die unsere Bank in Minden jetzt nimmt, wäre ohne die Fusion so nicht möglich gewesen. Wir haben unseren Wachstumskurs beschleunigt und freuen uns, dass wir jetzt auch Projekte in Angriff nehmen können, für die wir früher zu klein gewesen wären. Durch die Fusion hat sich die Entscheidungskompetenz vor Ort deutlich erhöht, was bedeutet, dass Kreditentscheidungen vor Ort sehr schnell getroffen werden können. Nun sind problemlos auch kurzfristige, kreative und umfangreichere Lösungen möglich. Wir wollen uns zukünftig zu einem kraftvollen Partner für den Mittelstand in der Region Minden entwickeln und möchten viele neue Kunden von uns überzeugen.

Wie nehmen die Mitglieder und Kunden die neue Leistungsstärke wahr?

Uwe Hagemeyer: In der Beratung sind wir weiterhin so dezentral wie möglich für unsere Kunden da und können darüber hinaus auf noch mehr Kompetenz und Entscheidungsmöglichkeiten zurückgreifen. Das kommt gut an bei den Kunden. Dadurch, dass wir zusätzlich auf die Kompetenzzentren, beispielsweise „Zins- und Währungsmanagement“, „Internationales Geschäft“ und „Zahlungssysteme“ zurückgreifen können, haben unsere Kunden ganz neue Möglichkeiten und nutzen diese inzwischen auch. Darüber hinaus zeigt sich unsere Leistungsstärke auch in der dezentralen Organisation unseres Kreditmanagements. Die elektronische Kreditakte macht es möglich, dass die Kreditsachbearbeitung weiter in Minden erfolgen kann. Der Vorteil für unsere Kunden liegt dabei in der Schnelligkeit, mit der wir die Anträge bearbeiten können. Das zeichnet uns auch gegenüber dem Wettbewerb aus.

Warum ist die Volksbank Minden die Heimatbank für die Region Minden?

Axel Breitschuh: Trotz unserer heutigen Größe als VerbundVolksbank OWL haben wir es geschafft, den guten und engen Kontakt zu unseren Mitgliedern und Kunden nicht nur zu erhalten, sondern sogar zu intensivieren. Wir wissen genau, wer unsere Mitglieder und Kunden sind, wir kennen sie und kennen ihre Bedürfnisse, Wünsche und Sorgen. Wir sind ein Teil ihrer Heimat und deshalb auch die Heimatbank für die Region Minden.

Unser Engagement

Neuer Rennzweier

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel wird der neue Rennzweier des Bessel-Ruder-Club e.V. haben. Dieser wurde jetzt von der Volksbank Minden gespendet.

Mehr erfahren

Wege durch das Land

Das Literatur- & Musikfest „Wege durch das Land“, das unter anderem auch von der VerbundVolksbank OWL gefördert wird, widmet sich 2019 dem Thema „Aufbruch!“.

Mehr erfahren

Ganz viel Theater

Im Jahr 2018 half die Volksbank Minden dabei, richtig viel Theater auf die Bühne zu bringen: beim einzigartigen Deutschen Kinder-Theater-Fest.

Mehr erfahren

Unsere Standorte im Kreis Minden-Lübbeke

Volksbank Minden wächst überdurchschnittlich

Die Volksbank Minden setzt ihren überdurchschnittlichen Wachstumskurs fort: Beim jährlichen Bilanz-Pressegespräch im März 2019 konnte das Führungsteam der Volksbank Minden um Vorstand Axel Breitschuh sehr gute Zahlen präsentieren.

Mehr Infos

Das Team

Regionalleiter Minden

Björn Körtner und Andreas Lahme

 

Mehr über das Team und die Filialen

Kundenberater Unternehmen

Hendrik Silva Bellorin

Unsere Geschichte

1897

Am 9. Oktober 1897 gründen 21 Mindener Bürger den „Mindener Vorschußverein eGmbH“. Hierbei handelte es sich vornehmlich um selbstständige Handwerksmeister, Initiator war der Klempnermeister Gerhard Waag. Die ersten Geschäftsräume der Bank befinden sich im Haus Brüderstraße 19.

1917

Im Juni wird ein neuer Name angenommen: „Gewerbebank Minden eGmbH“. Mit dieser Namensänderung will man die gewerbliche Ausrichtung auch im Firmennamen dokumentieren.

1921

Die Bank erwirbt das ehemalige Reichsbankgebäude an der Poststraße in Minden. In diesem Gebäude hat die „Volksbank Minden eG“ auch heute noch ihren Sitz.

1942

Der Name „Volksbank“ wird angenommen. Der Zusatz „eGmbH“ (eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht) wird aber erst viele Jahre später in den heute gültigen Zusatz „eG“ (eingetragene Genossenschaft) geändert.

1943

Fusion mit der 1923 gegründeten Beamtenbank.

1963

Das Nebengebäude Poststraße 6 wird abgerissen. Auf der frei werdenden Fläche baut die Volksbank einen Parkplatz.

1965

Die Volksbank Minden ist eines der ersten westfälischen Kreditinstitute, dass seine Kassierer mit schusssicherem Panzerglas vor eventuellen Überfällen schützt.

1987

Die Volksbank Minden installiert den ersten Geldautomaten und den ersten Kontoauszugsdrucker in der Hauptstelle.

1989

Fusion mit der Volksbank Hahlen.

2010

Fusion mit der Volksbank Eisbergen.

2017

Die Volksbank Minden fusioniert mit der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Umbenennung in VerbundVolksbank OWL eG. Die „Volksbank Minden“ bleibt als eine von fünf Zweigniederlassungen der VerbundVolksbank OWL eG bestehen.

Unsere Bank