Erster Spatenstich für Mehrgenerationenpark

Erster Spatenstich für den Mehrgenerationenpark: (v. l.) Björn Körtner, Axel Breitschuh, Heike Fließ, Darius Tarbiat, Schirmherr Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, Mahkameh Navabi, Landrat Jörg Farr und Bürgermeister Ditmar Köritz.

Der erste Spatenstich für eines der innovativsten und ungewöhnlichsten Bauprojekte, die in diesem Jahr in Schaumburg mit Unterstützung der Volksbank Minden umgesetzt werden, ist geschafft: Beim offiziellen Baustart des Mehrgenerationenparks in Bückeburg-Seggebruch kamen am 22. Mai zahlreiche Vertreter aus Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft zusammen. Mit dabei waren auch Vorstand Axel Breitschuh und Björn Körtner, Regionalleiter der Volksbank Minden, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG, da die Volksbank Minden die Finanzierung des Projektes übernommen hat. "Beim Mehrgenerationenpark bietet sich nun die Chance, das spannende Zusammenleben von Jung und Alt, von Menschen mit und ohne Handicap ganz neu zu denken“ sagt Björn Körtner. „Für uns stand daher schnell fest, dass wir dieses besondere Projekt mit einer umfangreichen Finanzierung unterstützen möchten. Denn ein innovatives Projekt braucht auch eine innovative Heimat-Bank", ergänzt Axel Breitschuh.

Das Konzept des 7,5-Millionen-Projektes, das von dem gemeinnützigen Verein Mehrgenerationenhaus Bückeburg e.V. angestoßen und geplant wurde, schafft Arbeitsplätze, Wohnraum und einen Ort für viele Menschen mit unterschiedlichen Lebenssituationen. Rund 30 Wohneinheiten entstehen in den verschiedenen Gebäudekomplexen. 500 000 Euro steuerte auch das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser bei. Dessen Leiterin Heike Fließ nannte das Vorhaben ein „Musterbeispiel für Toleranz, Solidarität und Gemeinschaft“.