Mehr als 5.600 Euro für Crowdfunding-Projekte der Volksbank Detmold

Erfolge für Pfadfinder „Detmolder Cherusker“ und Freie evangelische Gemeinde

Pastor Christoph Vollmer und Ursula Tonk freuen sich mit Günter Vogt über ihre erfolgreichen Crowdfunding-Projekte.

Detmold. Drei Monate lang haben sie ihr Projekt zu jeder Zeit und bei jeder Gelegenheit vorgestellt, dafür geworben, die Menschen überzeugt und letztendlich auch Unterstützung in Form einer Spende erhalten: Die Pfadfinder „Detmolder Cherusker“ und die Freie evangelische Gemeinde Detmold konnten ihre Crowdfunding-Projekte gemeinsam mit der Volksbank Detmold, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG, erfolgreich beenden. Beide Einrichtungen gehören zum Bund Freier evangelischer Gemeinden mit über 400 Gemeinden in Deutschland.

Die Pfadfinder „Detmolder Cherusker“ hatten ihr Projekt auf der Crowdfunding-Plattform der Volksbank unter www.netzwerk-heimat-owl.de im Sommer gestartet, mit dem Ziel, 2.000 Euro für neue Werkzeuge, Kothen, Sitzgelegenheiten und Küchenutensilien zu sammeln. „Unsere Pfadfindergruppe ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. In vier Jahren ist unsere Mitgliederzahl von elf auf mittlerweile fast 50 Pfadfinder jeden Alters gestiegen. Da fehlte es uns an ganz praktischen Dingen“, berichtet Projektinitiatorin Ursula Tonk. Jetzt freut es die Pfadfinder besonders, dass Dank vieler spendierfreudiger Lipper und in Kombination mit dem Zuschuss der Volksbank sogar 2.645 Euro zusammengekommen sind.

Über die Crowdfundingsumme von 3.000 Euro konnte sich zudem auch die Freie evangelische Gemeinde Detmold freuen. „Jede Woche treffen sich in unseren Räumen bis zu 60 Kinder und Jugendliche. Deshalb haben wir unsere Räumlichkeiten erweitern müssen. Mit diesem Geld können wir jetzt neue Möbel, Sitzgelegenheiten, Teppiche, Liederbücher und Spiele anschaffen“, freut sich Pastor Christoph Vollmer.

Für Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VerbundVolksbank OWL eG, ist der erfolgreiche Abschluss dieser beiden Crowdfunding-Projekte der Volksbank Detmold eine besondere Freude: „Dieser Erfolg zeigt, dass unsere Crowdfunding-Plattform eine gute Ergänzung für unser gesellschaftliches Engagement in der Region ist. Getreu dem Motto der genossenschaftlichen Gründungsväter ‚Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele‘.“

Beim Crowdfunding schließen sich eine Vielzahl von Menschen online zusammen, um gemeinsam Projekte wie etwa größere Anschaffungen oder Renovierungsarbeiten zu finanzieren. Dabei stellt die VerbundVolksbank OWL eG nicht nur die Plattform zur Verfügung, sondern fördert jedes Projekt auch selbst pro Unterstützer mit bis zu 25 Euro, solange bis das maximale Co-Funding von 1.000 Euro erreicht ist.

Unter www.netzwerk-heimat-owl.de können sich alle gemeinnützigen und öffentlichen Einrichtungen und Träger aus der Region registrieren und ihr Projekt beschreiben. Das Projektfinanzierungsvolumen soll dabei zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro liegen. Es folgt eine vierwöchige Startphase, in der die Vereine für ihr Projekt kräftig Werbung machen und Fans sammeln. Nur die Projekte, die genug Fans bekommen haben, werden für die Finanzierungsphase freigeschaltet. Anschließend haben die Menschen in der Region zwei Monate Zeit, finanziell ihren Teil zum Zustandekommen des Projektes beizutragen. Dabei gilt das „Alles-oder-nichts“-Prinzip. Die Projektsumme wird nur dann ausgezahlt, wenn der benötigte Betrag innerhalb der zwei Monate erreicht wird. Andernfalls erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.

13. November 2019