Vertreterversammlung auf November verschoben

Paderborn. Die VerbundVolksbank OWL verschiebt zum Schutz der Gesundheit aller Teilnehmenden und angesichts der aktuellen behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ihre Vertreterversammlung auf den 17. November dieses Jahres. Ursprünglich war dieser Termin für den 26. Mai geplant. Der Jahresabschluss ist trotzdem gesichert, wie die Bank mitteilt. „Der Gesetzgeber hat am 25. März den Genossenschaften aufgrund der Covid-19-Pandemie eine gesellschaftsrechtliche Erleichterung zugesprochen. Um das Geschäftsjahr 2019 abzuschließen, nutzen wir diese gesetzlichen Erleichterungen und lassen in diesem Jahr den Jahresabschluss 2019 im Juni durch den Aufsichtsrat feststellen“, erklärt Vorstandsvorsitzender Ansgar Käter. Die Beschlüsse über die Gewinnverwendung 2019, die Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand und auch zu den Wahlen zum Aufsichtsrat wird die Vertreterversammlung im November fassen.

Aufsichtsrat und Vorstand werden der Vertreterversammlung vorschlagen, am 17. November eine Dividende in Höhe von drei Prozent für das Geschäftsjahr 2019 zu beschließen. Bisher war geplant, auf der Basis der guten Geschäftsentwicklung 2019 eine Dividende in Höhe von 5,5 Prozent für die Mitglieder der VerbundVolksbank OWL vorzuschlagen. Mit dieser Anpassung folgt die VerbundVolksbank OWL den Empfehlungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). „Angesichts der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus haben EZB und BaFin alle Banken nachdrücklich aufgefordert, die Ausschüttung von Dividenden sorgfältig zu überprüfen und mindestens bis Oktober 2020 keine Dividenden auszuzahlen. Unter Beachtung dieser Empfehlung und unter Abwägung aller Interessen schlagen wir daher eine Dividende von drei Prozent vor“, so Ansgar Käter. Der Dividendenzahlungstermin wird – vorbehaltlich der Beschlussfassung durch die Vertreterversammlung – der 18. November 2020 sein.

Zukünftig bietet die VerbundVolksbank OWL ihren Mitgliedern und Kunden an, weitere Geschäftsanteile an der VerbundVolksbank OWL eG zu erwerben. Privatkunden haben jetzt die Möglichkeit, ihre Geschäftsanteile auf insgesamt zehn Anteile zu je 160 Euro aufzustocken – inklusive der bereits gezeichneten Anteile. Gewerbliche Kunden können ihre Geschäftsanteile auf insgesamt 20 Anteile zu je 160 Euro erhöhen.

 

04. Mai 2020